Das Grüne Haus anner Ecke ist ein Hausprojekt im Mietshäuser Syndikat in der Wiesenstraße 28 in Göttingen.

Den Anstoß gab Ende des Jahres 2016 der Wunsch der damaligen Besitzerin, das Haus zu verkaufen. Darauf schlossen sich die damaligen Mieter*innen mit weiteren Interessierten zu einer kleinen Gruppe zusammen, um das Haus zu übernehmen und es zusammen mit dem Mietshäuser Syndikat als Spekulationsobjekt dem Immobilienmarkt für immer zu entziehen.

Wir wollen zum einen bezahlbaren Wohnraum erhalten und zum anderen, selbstorganisiertes Wohnen ermöglichen. In der Umsetzung sieht das so aus, dass wir Bewohner*innen des Hauses Mitglieder in einem Verein sind, der die Hausverwaltung organisiert.

Das bedeutet, dass wir Bewohner*innen bestimmen, was mit dem Haus geschehen soll, welche Sanierungsarbeiten durchgeführt werden, mit wem wir zusammenwohnen wollen und vieles mehr.

Anstatt anonymem Nebeneinander von Wohnungstür an Wohnungstür streben wir ein kommunikatives Miteinander an.

Das Grüne Haus an der Ecke

An der Ecke Wiesenstraße-Marienstraße steht unser namensgebender, Altbau mit grüner Holzfassade mit kleinem Anbau. Das Haus samt Anbau bietet, neben einem geplanten Gemeinschaftsraum für alle Hausbewohner*innen, Raum für bis zu 15 Personen und strahlt mit seinen schiefen Winkeln und knarzenden Dielen einen ganz besonderen Charme aus, den man so bei Neubauten nicht findet.

Doch aufgrund des Hausalters stehen inzwischen auch eine Menge Sanierungen an. Besonders Elektronik, Wasserleitungen und Dach müssen erneuert werden, um den Anforderungen der Zeit zu entsprechen. Aber auch die Renovierung der Küchen und Bäder ist dringend erforderlich.

Für diese Vision von bezahlbarem, selbstbestimmtem und schönem Wohnen benötigen wir Geld, das wir zum Teil als Kredit von der Bank bekommen können. Darüber hinaus sind wir aber auch auf private Direktkredite angewiesen.

 

Das Mietshäuser Syndikat

“Das Mietshäuser Syndikat ist eine in Deutschland singuläre, kooperativ und nicht-kommerziell organisierte Beteiligungsgesellschaft zum gemeinschaftlichen Erwerb von Häusern, die selbstorganisiert in Gemeineigentum überführt werden, um langfristig bezahlbare Wohnungen und Raum für Initiativen zu schaffen. Im Jahr 2017 war es an 124 Hausprojekten in Deutschland beteiligt.”

  • Seite „Mietshäuser Syndikat“. In: Wikipedia. Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 05. Juni 2017.

Das Syndikat unterstützt und berät die Hausprojekte bei der Finanzierung und in rechtlichen Fragen. Ein Haus wird nicht Eigentum des Syndikats, sondern einer extra gegründeten Hausbesitz-GmbH (in unserem Fall: Grünes Haus W28 GmbH). Gleichberechtigte Gesellschafter*innen der Hausbesitz-GmbH sind ein Haus-Verein (in unserem Fall: Grünes Haus anner Ecke e.V.) und die Mietshäuser Syndikat GmbH.

Die generelle Autonomie der Projekte wird durch ein Vetorecht des Mietshäuser Syndikats gegen Zugriffe auf das Immobilienvermögen eingeschränkt, um eine mögliche Reprivatisierung und erneute Vermarktung der Häuser zu verhindern.

mehr Infos unter: www.syndikat.org
und in unserem Artikel zur Aufnahme in das Mietshäusersyndikat.